Christian Gottlob Fechhelm

F. erhielt seine Ausbildung bei Anton Raphael Mengs und Adam Manyoki. Er kopierte Gemälde der Dresdner Galerie, u.a. von Antonis van Dyck, Rosalba Carriera, Jan Both, und schuf eine Reihe von Darstellungen mit Szenen aus dem Neuen Testament. Er spezialisierte sich schließlich auf Porträts in Wasserfarben, Pastell und Öl. 1782 wurde F. an der öffentlichen Zeichenschule in Dresden unter Charles Francois Hutin angestellt. Auf Christian Ludwig von Hagedorns Vorschlag kam er 1765/68 als Nachfolger Johann Karl Felbers als Unterlehrer an die 1764 gegründete Dresdner Akademie, wo Christian Gottlob Mietzsch und Cajetan Toscani seine Kollegen waren. F. unterrichtete 46 Jahre lang bis zu seiner Pensionierung 1814. Bis 1803 war er auf den akademischen Kunstausstellungen mit Historiengemälden und Porträts vertreten. Anfangs schuf er Miniaturen, später avancierte er zum Porträtisten der gehobenen Schicht Dresdens. Unter seinen Schülern waren Christian Friedrich Schuricht und Gottlieb Friedrich Thormeyer. Christian Liebe und Friedrich Gottlob Schlitterlau stachen Porträts nach seinen Vorlagen.

Quellen Sächsisches Staatsarchiv - Hauptstaatsarchiv Dresden, Kunstakademie Dresden.

Werke Ruine einer Seebucht (nach J. Both), Pinsel über schwarze Kreide, Albertina Wien, Grafische Sammlung.

Literatur M. Grönig/M. L. Sternath (Bearb.), Die deutschen und Schweizer Zeichnungen des späten 18. Jahrhunderts, Wien/Köln/Weimar 1997, S. 47. – DBA I, II; Thieme/Becker, Bd. 11, Leipzig 1999, S. 327.

Anke Fröhlich
11.11.2011

Empfohlene Zitierweise:
Anke Fröhlich, Fechhelm, Christian Gottlob, in:
Sächsische Biografie, hrsg. vom Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V.
Online-Ausgabe: http://www.isgv.de/saebi/ (12.8.2020)

Christian Gottlob Fechhelm



Quellen Sächsisches Staatsarchiv - Hauptstaatsarchiv Dresden, Kunstakademie Dresden.

Werke Ruine einer Seebucht (nach J. Both), Pinsel über schwarze Kreide, Albertina Wien, Grafische Sammlung.

Literatur M. Grönig/M. L. Sternath (Bearb.), Die deutschen und Schweizer Zeichnungen des späten 18. Jahrhunderts, Wien/Köln/Weimar 1997, S. 47. – DBA I, II; Thieme/Becker, Bd. 11, Leipzig 1999, S. 327.

Anke Fröhlich
11.11.2011

Empfohlene Zitierweise:
Anke Fröhlich, Fechhelm, Christian Gottlob, in:
Sächsische Biografie, hrsg. vom Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V.
Online-Ausgabe: http://www.isgv.de/saebi/ (12.8.2020)