Gustav Meyer-Buchwald

M. wurde als viertes von fünf Kindern einer Künstlerfamilie geboren. Zusammen mit seinem Bruder Erich erhielt er ersten Mal- und Zeichenunterricht bei Ernst Oskar Simonson-Castelli. M. studierte 1900 bis 1909 an der Dresdner Kunstakademie und wurde wie sein Bruder Meisterschüler im Atelier für Genremalerei bei Gotthardt Kuehl. 1902 gehörte M. zu den Gründungsmitgliedern der Dresdner Künstlervereinigung um Gotthardt Kuehl „Die Elbier“. 1912 bis 1914 wohnte und arbeitete er im Loschwitzer Künstlerhaus. Mit seinen Arbeiten war er in den Ausstellungen des Deutschen Künstlerbunds und der Dresdner Künstlervereinigung vertreten, in deren Rahmen 1919 eine Gedächtnisausstellung für ihn stattfand. M. war ein ausgezeichneter und hoch geschätzter Porträt- und Stillebenmaler, dessen schnelle und vielversprechende Karriere durch seinen Tod in den Kämpfen des Ersten Weltkriegs viel zu früh abbrach.

Quellen Hochschule für Bildende Künste Dresden, Hochschularchiv; Privatbesitz der Familie Buchwald, Krefeld, Nachlass M.

Literatur P. Schumann, Ausstellung der Künstlervereinigung Dresden 1916, in: Die Kunst 33/1916, S. 465-474 (P); ders., Ausstellung 1919 der Künstlervereinigung Dresden, in: ebd. 41/1920, S. 45-53 (P); G. Gerkens, Gotthardt Kuehl, Leipzig 1993, S. 182; E. Frommhold, Eine notwendige Erinnerung – Erich Buchwald-Zinnwald in der Galerie Skell, in: Sächsische Zeitung, 23.8.1994; Künstler am Dresdner Elbhang, Dresden 1999, S. 113 (P). – DBA II

Porträt Selbstbildnis, Gustav M., 1910, Ölgemälde, Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden, Abteilung Deutsche Fotothek (Bildquelle).

Gudrun Fiedler
30.3.2004

Empfohlene Zitierweise:
Gudrun Fiedler, Meyer-Buchwald, Gottlieb Gustav, in:
Sächsische Biografie, hrsg. vom Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V.
Online-Ausgabe: http://www.isgv.de/saebi/ (6.8.2020)

Gustav Meyer-Buchwald



Quellen Hochschule für Bildende Künste Dresden, Hochschularchiv; Privatbesitz der Familie Buchwald, Krefeld, Nachlass M.

Literatur P. Schumann, Ausstellung der Künstlervereinigung Dresden 1916, in: Die Kunst 33/1916, S. 465-474 (P); ders., Ausstellung 1919 der Künstlervereinigung Dresden, in: ebd. 41/1920, S. 45-53 (P); G. Gerkens, Gotthardt Kuehl, Leipzig 1993, S. 182; E. Frommhold, Eine notwendige Erinnerung – Erich Buchwald-Zinnwald in der Galerie Skell, in: Sächsische Zeitung, 23.8.1994; Künstler am Dresdner Elbhang, Dresden 1999, S. 113 (P). – DBA II

Porträt Selbstbildnis, Gustav M., 1910, Ölgemälde, Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden, Abteilung Deutsche Fotothek (Bildquelle).

Gudrun Fiedler
30.3.2004

Empfohlene Zitierweise:
Gudrun Fiedler, Meyer-Buchwald, Gottlieb Gustav, in:
Sächsische Biografie, hrsg. vom Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V.
Online-Ausgabe: http://www.isgv.de/saebi/ (6.8.2020)