Leistner Carl Albrecht
Maler, Bildhauer
* 6.11.1887 Leipzig 24.10.1950 Leipzig

GND: 116885289

L.s zentrale Wohn- und Wirkungsstätte war Leipzig. Sein bildhauerisches Werk umfasst vorwiegend Bronze- und Marmorbüsten u.a. von Max Klinger, Richard Wagner, Johannes Brahms und Ludwig van Beethoven. L. war Schüler des Leipziger Künstlers und Zeichenlehrers Fedor Flinzer. Er besuchte 1906 für wenige Monate die Leipziger Kunstakademie, bildete sich jedoch vorwiegend autodidaktisch weiter. Er zählte zum Freundeskreis von Max Klinger und war Mitglied des Deutschen Künstlerbundes in Weimar sowie des Leipziger Künstlerbundes. Reisen führten ihn nach Norwegen, Dänemark und Italien sowie regelmäßig nach Tirol, wo er sich als Maler auf Hochgebirgsthemen konzentrierte. Im Ersten Weltkrieg kam L. an die Westfront von Verdun. Als Zeugnis dieser Zeit entstand ein monumentales Friedhofsdenkmal in Amel. Des Weiteren veröffentlichte L. die beiden Mappenwerke „Sieben Monate vor Verdun“ (1916-1918) und „Eisblumen“ (1926).



Q  Stadtgeschichtliches Museum, Leipzig, Nachlass.

W  Richard Wagner, 1911, Bronzekopf, Leipzig; Fedor Flinzer, 1915/16, Bronzeplakette, Leipzig; Kriegerdenkmal, 1918, Leipzig; Max Klinger, 1920, Bronzebüste, Dessau; Johannes Brahms, 1926, Marmorbüste, Heidelberg; Ludwig van Beethoven, 1927, Büste, Leipzig; Ludwig van Beethoven, 1928, Marmorbüste, Dessau.

L  DBA II, III; DBE 6, S. 311; Thieme/Becker, Bd. 22, Leipzig 1928, S. 600; Vollmer, Bd. 3, Leipzig 1956, S. 206; H. Degener (Hg.), Wer ist’s?, Bd. 10, Berlin 1935, S. 952.



Fedor Bochow
7.6.2004


Empfohlene Zitierweise:

Fedor Bochow, Leistner, Carl Albrecht, in:
Sächsische Biografie, hrsg. vom Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V., bearb. von Martina Schattkowsky,
Online-Ausgabe: http://www.isgv.de/saebi/ (1.5.2017)

Wikipedia Link