Bapst (Babst, Papa) Valentin
Buchdrucker
1556 Leipzig(ev.)
Margarethe († nach 1577)Smindestens zwei, vermutlich Valentin und GeorgTAnna (1535-1576), Ehefrau des Leipziger Buchdruckers Ernst Vögelin
GND: 119612968

B. war Mitte des 16. Jahrhunderts einer der bedeutendsten Leipziger Buchdrucker, der v.a. durch die Verbreitung reformatorischer Schriften bekannt wurden. Über seine Herkunft und sein Leben ist wenig überliefert. Die früheste Spur von ihm findet sich 1530, als er Garngeschäfte mit dem Leipziger Buchdrucker Jakob Thanner betrieben haben soll. 1541 erwarb B. das Leipziger Bürgerrecht und eröffnete eine Druckerwerkstatt in der Ritterstraße. Hier druckte er zahlreiche theologische Schriften mit reformatorischem Gedankengut, u.a. von Philipp Melanchthon, Christoph Lasius, Johann Brenz und dem schottischen Theologen und Leipziger Universitätsprofessor Alexander Alesius. Neben Schulbüchern kamen auch wissenschaftliche Abhandlungen des humanistischen Philosophen und Professors Joachim Camerarius d.Ä. sowie Werke über das Berg- und Hüttenwesen des Arzts und Begründers der Montanwissenschaften Georgius Agricola aus B.s Offizin. 1550 brachte er vermutlich auch die erste Gesamtausgabe des poetischen Werks („Opera poetica omnia“) von Euricius Cordus heraus. Darüber hinaus druckte B. für den Leipziger Rat. Berühmt und weit verbreitet waren seine zwölf Ausgaben des Katechismus, davon eine in lateinischer Sprache sowie ein Großer Katechismus in Deutsch, von Martin Luther, die alle mit Zierleisten und Holzschnitten ausgestattet sind. – Der bis in die Gegenwart reichende große Bekanntheitsgrad B.s ist eng mit dem Druck der dritten Hauptausgabe von Luthers Gesangbuch von 1545 verbunden. Das Buch mit dem Titel „Geistliche Lieder“ und einer neuen Vorrede Luthers enthält 89 Lieder, deren Melodien den Texten in schönen und deutlichen Noten vorangestellt sind. Außerdem besticht der Druck durch viele kunstvolle Holzschnitte. Ebenso sorgfältig besorgte B. den zweiten Teil des Gesangbuchs („Psalmen und geistliche Lieder“). Die von B. gedruckten Liederbücher wurden Vorlage und Quelle zahlreicher späterer Drucke evangelischer Gesangbücher. Ein weiterer bekannter Musikdruck B.s ist „Die gantze Historia des Leidens, Sterbens und Aufferstehung unsers lieben Herrn Jhesu Christi, wie sie die vier Evangelisten beschrieben, inn gesangweise Kunstreich gestellet, sampt den Noten dazu gedruckt“ von Sebald Heyden. – Nach B.s Tod führten die Erben die Druckerei unter der Leitung des Schwiegersohns Ernst Vögelin weiter, bis dieser sie 1563 allein übernahm.



L  A. Kirchhoff, Verlags-Inventur von Valentin B.s Erben in Leipzig vom Jahre 1563, in: Archiv für Geschichte des deutschen Buchhandels 12/1889, S. 304f.; H. Zimmermann, Ein Sammelband mit Drucken des Leipziger Valentin B. und die Holzschnitt-Folgen des Monogrammisten H in A, in: Zentralblatt für Bibliothekswesen 48/1931, S. 217-220; K. Ameln (Hg.), Das Bapstsche Gesangbuch von 1545, Faksimiledruck Kassel 1966; K. Ameln/M. Jenny/W. Lipphardt (Hg.), Das deutsche Kirchenlied, Bd. 1, Teil 1: Verzeichnis der Drucke von den Anfängen bis 1800, Kassel u.a. 1975; J. Benzing, Die Buchdrucker des 16. und 17. Jahrhunderts im deutschen Sprachgebiet, Wiesbaden ²1982, S. 279. – ADB 46, S. 205f.; DBA I, III; DBE 1, S. 290; GerberNTL 1, Sp. 195f.; NDB 1, S. 579.



Stefan Herz
10.4.2006


Empfohlene Zitierweise:

Stefan Herz, Bapst (Babst, Papa), Valentin, in:
Sächsische Biografie, hrsg. vom Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V., bearb. von Martina Schattkowsky,
Online-Ausgabe: http://www.isgv.de/saebi/ (26.6.2017)

Wikipedia Link