Philipp Ernst Graf von Mansfeld-Artern
Amtshauptmann von Leipzig und Eilenburg
* 11.5.1560 15.9.1631 Eilenburg Eilenburg, Bergkirche(ev.)
VJohann Hoyer II. (1525-1585)MMartha, geb. Gräfin von Mansfeld-HinterortGJohann Georg II. (1557-1615); Volrad VI. (1558-1627); Anna Katharina; Albrecht Wolf (1562-1626); Dorothea (1562-1626); Sara (1566-1637); Johann Ulrich II. (1567-1602); Adolf (1568-1609); Karl Paul (* 1574)1613 Eva, geb. Reuß von Plauen († 1636)
GND: 128562536

Da die ohnehin durch die Sequestration stark eingeschränkte Verwaltung des Arterner Besitzes durch seine beiden älteren Brüder Johann Georg II. und Volrad VI. ausgeübt wurde, begab sich P. in kursächsische Dienste. Seit 1602 lebte er als kurfürstlicher Amtshauptmann in Eilenburg. Als Hauptmann der Ämter Eilenburg und später auch Leipzig wird er häufig in Verwaltungsvorgängen und Verträgen dieser Zeit erwähnt. – Der kinderlos gebliebene P. wurde als Lebemann und großer Freund von Festivitäten geschildert.



L  J. G. Zeidler, Acht hundert jähriger an einander hangender Stammbaum Des Uralten Hochlöblichen Helden=Hauses Der Hochgebohrnen Graffen und Herren zu Mannsfeld ..., Halle 1703; C. G. Hoffmann, Die Ehre des Fürst= und Gräflichen Hauses Von Mannsfeld …, Leipzig 1717; E. C. Francke, Historie der Graffschaft Manßfeld …, Leipzig 1723; L. F. Niemann, Geschichte der Grafen von Mansfeld, Aschersleben 1834; G. F. Busch, Chronik der Grafschaft Mansfeld, Leimbach 1849; K. Krumhaar, Die Grafen von Mansfeld und ihre Besitzungen, Eisleben 1872; R. Seidel, Die Grafen von Mansfeld, Egelsbach/Frankfurt/Main/Washington 1998. – DBA I.



Jochen Vötsch
7.2.2005


Empfohlene Zitierweise:

Jochen Vötsch, Philipp Ernst, Graf von Mansfeld-Artern, in:
Sächsische Biografie, hrsg. vom Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V., bearb. von Martina Schattkowsky,
Online-Ausgabe: http://www.isgv.de/saebi/ (23.6.2017)

Wikipedia Link