Siebelis Karl Gottfried
Pädagoge, Altphilologe
* 10.10.1769 Naumburg 7.8.1843 Bautzen(ev.)
VBäckermeisterSJohannes (1817-1867), Philologe
GND: 104212543





Nach dem Besuch des Ratsgymnasiums in Naumburg und dem anschließenden Studium der Fächer Theologie und Altphilologie in Leipzig wirkte S. 1798 bis 1804 als Konrektor am Zeitzer und danach bis 1841 als Rektor des Bautzener Gymnasiums. Er gilt als einer der hervorragenden Pädagogen seiner Zeit. Bis zur Gründung des Landständischen Lehrerseminars in Bautzen 1817 bereitete er in einem privaten Seminar junge Männer auf den Lehrerberuf vor. Große Verdienste erwarb er sich als Rektor des Bautzener Gymnasiums, das er im humanistischen Geist leitete und zu hohem Ansehen führte. Obwohl er nicht an die Zukunft des sorbischen Volks glaubte, förderte er die nationalen und kulturellen Bestrebungen der sorbischen Gymnasiasten. Er ermöglichte die Aufnahme ärmerer sorbischer Jugendlicher in das Seminar, erlaubte 1832 die Einführung des sorbischen Sprachunterrichts, den der Gymnasiast Jan Arnošt Smoler mit seinen Mitschülern durchführte, und gestattete 1839 die Gründung des sorbischen Vereins „Societas Slavica Budissinensis“, in dem sich die Mitglieder der Pflege ihrer Muttersprache und der Kultur ihrer Heimat widmeten. S. war zudem ab 1826 Mitglied der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften in Görlitz. – Er schrieb viele altphilologische Abhandlungen und Bücher, so ein „Kleines griechisches Wörterbuch in etymologischer Ordnung“ (1833) und „Stimmen aus den Zeiten der alten griechischen und römischen Klassiker“ (1832, 2. Aufl. 1837). Mehrere seiner Aufsätze, teils in griechischer oder lateinischer Sprache, wurden in den jährlich erschienenen Programmen des Bautzener Gymnasiums veröffentlicht.


Po wopyće radneho gymnazija w Naumburgu a naslědnym studiju předmjetow teologija a starofilologija w Lipsku skutkowaše S. wot 1798 do 1804 jako konrektor na Zeitzskim a po tym do 1841 jako rektor na Budyskim gymnaziju. Wón płaći jako jedyn z wurjadnych pedagogow swojeho časa. Hač do wutworjenja Krajnostawskeho wučerskeho seminara w Budyšinje 1817 přihotowaše w priwatnym seminarje młodych chowancow na wučerske powołanje. Wulke zasłužby zdoby sej jako rektor Budyskeho gymnazija, kotryž w humanistiskim zmysle nawjedowaše a k wulkej nahladnosći wjedźeše. Hačrunjež njewěrješe do přichoda serbskeho ludu, spěchowaše narodne a kulturne prócowanja serbskich gymnaziastow. Wón zmóžni přijimanje chudšich serbskich młodostnych do seminara, dowoli 1832 zawjedźenje wučby serbšćiny, kotruž gymnaziast Jan Arnošt Smoler ze swojimi sobušulerjemi přewjedowaše, a 1839 załoženje serbskeho gymnazialneho towarstwa „Societas Slavica Budissinensis“, w kotrymž wěnowachu so čłonojo hajenju swojeje maćeršćiny a kultury domizny. S. bě wyše toho wot 1826 čłon Hornjołužiskeje towaršnosće wědomosćow w Zhorjelcu. – Wón napisa mnohe starofilologiske pojednanja a knihi, tak „Kleines griechisches Wörterbuch in etymologischer Ordnung“ (1833) a „Stimmen aus den Zeiten der alten griechischen und römischen Klassiker“ (1832, 2. nakł. 1837). Wjacore jeho nastawki, zdźěla w grjekskej abo łaćonskej rěči, wozjewichu so w lětnje wudatych programach Budyskeho gymnazija.


W  Stimmen aus den Zeiten der alten griechischen und römischen Klassiker, Bautzen 1832, ²1837; Kleines griechisches Wörterbuch in etymologischer Ordnung, Leipzig 1833; Kurze Lebensbeschreibung, Bautzen 1843.

L  Programme des Bautzener Gymnasiums, 1825 und 1831; C. T. Pful, Starinki z Budyšina a z Lipska [Altertümliches aus Bautzen und Leipzig], in: Łužica 5/1886, H. 1, S. 1-3; R. Böttger, Ein verdienstvoller Bautzener Schulmann. Zum Andenken an Karl Gottfried S., in: Bautzener Kulturschau 19/1969, H. 11, S. 13-15 – DBA I; ADB 34, S. 168.



Peter Kunze
10.12.2009


Empfohlene Zitierweise:

Peter Kunze, Siebelis, Karl Gottfried, in:
Sächsische Biografie, hrsg. vom Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V., bearb. von Martina Schattkowsky,
Online-Ausgabe: http://www.isgv.de/saebi/ (18.10.2017)

Wikipedia Link